Industriekultur – Landschaftspark Duisburg

by nilsarne

Jetzt wo man schonmal in NRW und am Rande vom Ruhrgebiet lebt, muss man sich auch mal ein wenig näher damit beschäftigen.
Was also lag näher dieses mit einem kleinen Fotoausflug zu kombinieren?

Passend dazu gab es in der aktuellen Folge von Happy Shooting den passenden Location Tipp: Landschaftspark Nord in Duisburg

Von Wuppertal ist dies innerhalb von 60-90 Minuten mit der Bahn schnell erreicht. Dort angekommen war ich schnell überrascht von den original Erhaltenen alten Gebäuden. Erstaunlich fand ich zudem auch die Natur, die sich rasend schnell das alte Gelände zurückeroberte.
Aus Sicherheitsgründen waren große Teile nicht zugänglich und entsprechend mit deutlichen Warnhinweise ausgeschildert. Jedoch kann man prima auf den ehemaligen Hochofen 1 klettern und dessen Gießhalle besichtigen.

In dem weitläufigen Areal, der unter anderen den Deutschen Alpenverein Sektion Duisburg mit dessen riesiger Kletteranlage beherbergt, kann man zudem prima spazieren und Radfahren. Selbst Tauchen ist in dem ehemaligen Gasometer möglich.

Eisenbahnwagen zum Transport der Schlacke

Die Natur kehrt zurück

Blick in die Schrägseilaufzüge zum Beschicken des Ofens

Blick in den Stollen unter den Vorratsbunkern

Der Möllerwagen – Die Stollen stehen jetzt Unterwasser und sind ein Zulauf zur Alten Emscher

Türme für den Heißwind – So wurden die hohen Temperatur erreicht

Blick vom Hochofen 1 auf die Nummer 2

HDR: Die Gießhalle 1

HDR: Ehemaliger Arbeitsplatz in Gießhalle 1

Die Natur kehrt zurück doch die Spuren der Industrie sind nicht zu übersehen